Sie sind nicht angemeldet.

Aviation-Freak

Staatlich geprüfter Klugscheißer

  • »Aviation-Freak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 170

Wohnort: EDDM

  • Nachricht senden

1

Montag, 22. Dezember 2008, 00:19

Was passiert mit der "Landshut"

Hallo,

Zitat

bis zum Januar 2008 wurde sie für die TAF (Transporte Aéreo Fortaleza) Linhas Aereas unter dem Kennzeichen PT-MTB in Brasilien eingesetzt. Aufgrund eines schweren technischen Defekts am 14. Januar kurz vor dem Start in Fortaleza, Brasilien wurde das Flugzeug offiziell für fluguntauglich erklärt und noch am selben Tag endgültig, nach 38 Jahren und ca. 30.000 Flügen, außer Dienst gestellt. Sie ist auf einem abgelegenen Teil des Flughafens abgestellt

Quelle: wikipedia


Nun die Masterfrage: Was soll mit der Landshut passieren?

Meine Meinung dazu:

Ich finde die "Landshut" ist ein Stück deutscher Geschichte und sollte auch erhalten bleiben. Die Landshut wäre doch eine super Attraktion für Sinsheim, Speyer oder das deutsche Museum. Durch die Landshut wurde ja die GSG9 berühmt. Der TAF könnte man das Ding glaub ich sogar zum Schrottpreis von 1€ abkaufen können. Für die ist das ja sozusagen nichts mehr Wert. Naja, die Transportkosten sind eben das Schlimme, da die Maschine ja ofiziell für fluguntauglich erklärt und außer Dienst gestellt wurde, also die Kennung aus dem Register gestrichen wurde, darf die Maschine nicht mehr fliegen, sonst hätte man die Maschine einfach nach z.B. München oder Hannover fliegen könne, je nachdem wo sie ihren letzen Platz findet.

Was sagt ihr dazu?

:bier:

Grüße
AV-Freak

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aviation-Freak« (22. Dezember 2008, 00:20)


ferrari2k

Anfänger

Beiträge: 3 619

Wohnort: Bremen EDDW

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

2

Montag, 22. Dezember 2008, 00:49

Hm, wie transportiert man denn so ein Flugzeug? Kann man das nicht einfach reparieren und eben rüberfliegen mit einer Ausnahmegenehmigung? Weiß jetzt ja nicht, wie groß der Schaden ist ;)

3

Montag, 22. Dezember 2008, 00:51

Kosten

Zunächst wäre die Landshut ja nicht mehr "original", denn die ist ziemlich bunt im Moment...

Also käme zum Transport noch die Bemalung in den historischen Farben dazu sowie der Rückbau auf den damaligen Stand - das sind dann satte Kosten, die dazukommen...

Weiterhin gibt es immer noch eine Landshut, die momentan für die deutsche LH fliegt, und die wurde bereits vor 2005 so getauft ;) ist aber ein Airbus ...

Deshalb die neue Masterfrage:



:pfeif:

:D

:weg:

:bier:
Gruß

Dirk 8)

Flusitechnisch nun in den Rentenstatus gewechselt

Aviation-Freak

Staatlich geprüfter Klugscheißer

  • »Aviation-Freak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 170

Wohnort: EDDM

  • Nachricht senden

4

Montag, 22. Dezember 2008, 01:00

Hm, wie transportiert man denn so ein Flugzeug? Kann man das nicht einfach reparieren und eben rüberfliegen mit einer Ausnahmegenehmigung? Weiß jetzt ja nicht, wie groß der Schaden ist ;)


Hi,

naja, reparieren?
Wenn das wirklich ein schwerer technischer Defekt ist, also Hydraulik hinüber oder so ein Spaß, dann dürfetest du ganz schön Tief in den Geldbeutel fassen.

Wie man ein Flugeug transportiert?
Tragflächen abmontieren, auf ein Böötchen laden und rüberschippern oder wenn du genug Geld hast bestellst du dir die An-225. :yes: ;)


@Superburschi: Du überraschst mich immer wieder aufs neue.

Ja ganz genau, ist ein Airbus 330-343X mit der Registrierung D-AIKE.

Diese Kreaktivität in deinen Beiträge, wie du Musik und Text vereinst, ein Traum :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


Grüße
AV-Freak

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Aviation-Freak« (22. Dezember 2008, 01:03)


5

Montag, 22. Dezember 2008, 04:23

Ich frage mal so, wenn man jeden Tatort der Welt aufheben will, dann..........ginge allen der Platz aus.
Lasst sie irgendwann in Fireden ruhen!Und damit meine ich die Landshut, und zwar die mit der cn 20254/230. ;)

"When my time on Earth is gone, and my activities here are past, I want they bury me upside down, and my critics can kiss my ass."Bob Knight

Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.."
(Benjamin Franklin)

6

Montag, 22. Dezember 2008, 09:03

;( ;(

Davon wusste ich noch gar nichts.... Schade, ich hätte sie gern mal mit eigenen Augen gesehen, aber stimmt schon, wer hat so viel Geld... :sagnix:
Gruß, Roman

7

Montag, 22. Dezember 2008, 09:55

Die Kosten stünden in keiner Relation zu...ja zu was eigentlich :hm:
Wer hätte denn Interesse einen Tatort auszustellen und um was eigentlich zu feiern ? Zur Erinnerung an den Horror vieler Passagiere oder zum Andenken an den tapferen Piloten ? Oder an die Auseinandersetzung der deutschen Regierung mir der RAF ? Oder als Rehabilitation der Exekutive nach dem Reinfaller in München ´72 ? Wir als Fliegerfans sehen das sicherlich verklärt und haben "nur den Flieger" im Fokus, doch Symbole gelten immer für alle und können unterschiedlich bewertet werden.
War eine Zeit die die meisten von uns so gar nicht nachvollziehen können, den Herbst der RAF, den Umgang der Obrigkeit mit Autonomen und "Unbequemen", die unglaubliche Brutalität einer Extremistengruppe, ein vehementer Generationenkonflikt...kann mir nur schwer vorstellen dass die "öffentliche Hand" dazu gerne ein Symbol nach Hause holen, restaurieren und ausstellen würde.

Lasst die Landshut in Frieden in Südamerika ruhen und abwracken :yes:
Gruß


8

Montag, 22. Dezember 2008, 14:29

Naja, in Technikmuseen werden für gewöhnlich auch Flugzeuge ausgestellt die es nicht zu befeiern gibt.... ;)
Gruß, Roman

B747-400F

ATPL Pilot "in Ausbildung"

Beiträge: 109

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

9

Montag, 22. Dezember 2008, 14:43



Die ehemalige „Landshut“ am 24. Oktober 2007 in Fortaleza, Brasilien.

Entgegen landläufiger Meinung ist die „Landshut“ (Seriennummer 20254-230) nicht nach der Stürmung der Maschine in Mogadischu aufgrund der Beschädigungen außer Dienst gestellt worden. Sie flog bis 1985 unter der deutschen Registrierung D-ABCE für die Deutsche Lufthansa, wurde dann in die Vereinigten Staaten verkauft, flog 1987 bis 1988 in Südafrika für eine Cargogesellschaft und 1990 bis 1995 für eine französische Fluggesellschaft. Nach einem weiteren Verkauf wurde die ehemalige Landshut für den Gütertransport in Malaysia eingesetzt, 1997 in Indonesien zugelassen. Sie ging noch im selben Jahr wieder an die TransMile Indonesia Air zurück, 2002 erfolgte der letzte Eigentümerwechsel: bis zum Januar 2008 wurde sie für die TAF (Transporte Aéreo Fortaleza) Linhas Aereas unter dem Kennzeichen PT-MTB in Brasilien eingesetzt. Aufgrund eines schweren technischen Defekts am 14. Januar kurz vor dem Start in Fortaleza, Brasilien wurde das Flugzeug offiziell für fluguntauglich erklärt und noch am selben Tag endgültig, nach 38 Jahren und ca. 30.000 Flügen, außer Dienst gestellt. Sie ist auf einem abgelegenen Teil des Flughafens abgestellt

Der Name „Landshut“ wird von der Lufthansa weiter verwendet, im Jahr 2007 für einen Airbus A330 mit der Registrierung D-AIKE.

QUELLE: Wikipedia

//Editiert von superburschi: Bitte keine Texte und Bilder OHNE Quellenangaben hier posten //
mfg

B747-400F

AMD Athlon 64 X2 5200+, 2 x 2048MB DDR2 (667), NVIDIA GeForce GTX 260 - 896MB, Asus VW222U 22 Zoll Widescreen TFT-Monitor,Pro Flight Yoke System

10

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 11:00

Naja, in Technikmuseen werden für gewöhnlich auch Flugzeuge ausgestellt die es nicht zu befeiern gibt.... ;)


Ja, stimmt auch wieder :yes:
Gruß


Pipe

Einarmiger Paddelbootheizer

Beiträge: 691

Wohnort: Drääsdn/Saggsn (z.Z. Brasilien)

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. Dezember 2008, 13:47

Sentimentaler Unsinn. Das ist eine 732 am Ende ihres Lebens. Ich sehe sie hin und wieder mal wenn ich in SBFZ bin. Wie soviele andere 732 auch, die ex-VASP Flotte z.B. ist auf ganz Brasilien verteilt und rottet vor sich hin.

Pipe
Res Severa Verum Gaudium

Pipe´s Repaints auf Friendly Flusi

12

Samstag, 25. Februar 2017, 13:35

NEWS:

Gruß

Dirk 8)

Flusitechnisch nun in den Rentenstatus gewechselt

13

Freitag, 17. März 2017, 17:05

Ist die FRAPORT der neue Eigentümer der "Landshut"?

Unter anderem Berichtet die Frankfurter Rundschau darüber, dass die FRAPORT in Zukunft 2 Flughäfen in Brasilien betreibe, Porto Alegre und Fortalezza!

Somit könnte die FRAPORT über diesen kauf Betreibervertrag eventuell auch neuer Eigentümer der Landshut sein, was man (also FRAPORT) nicht nicht wirklich wisse, so der Bericht der Rundschau. Entsprechend gibt es auch noch keine Pläne.

http://m.fr.de/rhein-main/historische-ma…wrack-a-1239251

Also gekauft hat FRAPORT die Flughäfen nicht. Laut aero http://www.aero.de/news-26284/Fraport-er…-Brasilien.html wurde die Betriebslizens für 30 Jahre, ab 2018 erworben.

Zudem ist unklar, was bis dahin mit der 737 passieren wird.

Grüße

14

Mittwoch, 22. März 2017, 22:01

Zudem ist unklar, was bis dahin mit der 737 passieren wird.


Was auch immer, für mich ist relativ klar, dass die wohl eher nicht aus eigener Kraft nach DE fliegen wird ;)
Ist denn noch Platz in Frankfurt auf dem Besucherdeck neben der Tante Ju ?
So in Hermeskeil neben der Fake-Concorde wäre doch was ;)

:bier:
Gruß

Dirk 8)

Flusitechnisch nun in den Rentenstatus gewechselt

15

Donnerstag, 23. März 2017, 10:23

Zudem ist unklar, was bis dahin mit der 737 passieren wird.


In die Heimat wird man sie wohl eher nicht holen. Würde viele Euronen kosten und dazu müssten erst einmal Geldgeber gefunden werden.

Viele Grüße