Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Friendly Flusi. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 15. Juni 2006, 11:56

Lektion 2 : Wetterberichte

Wettermeldungen richtig verstehen / Vereinfachtes Flugsimulator-Verfahren für PC Piloten

Das Wetter stellt auch in der Verkehrsfliegerei einen extrem wichtigen Faktor dar, der viele Einschränkungen und Erschwernisse bringen kann. Obwohl moderne Jets viele elektronische Navigationshilfen an Bord haben, gibt es große Einschränkungen bei schlechter Wetterlage.

Diese reichen von der Sperrung der Flughäfen bei extrem schlechter Sicht, über verlängerte Flugrouten zum Umfliegen von Schlechtwettergebieten, Vereisungen bis hin zu gefährlichen Turbulenzen und Windscherungen. Deshalb sind Informationen über die Wetterlage über die gesamte Flugstrecke ein lebenswichtiger Faktor für alle Piloten, insbesondere bei der Flugvorbereitung.

Viele PC Piloten benutzen für einen möglichst realistischen Flug nicht nur die Grundeinstellungsmöglichkeiten des Simulators, sondern holen sich mit Hilfe vieler Add On Programme (zB ActiveSky) das reale Wetter "in den Computer".

Doch Hand aufs Herz. Wer versteht wirklich die dann eingehenden, realen Wettermeldungen und wer kann diese richtig deuten, um zu kalkulieren, was einen während des Simulatorfluges dann erwartet ?

Deshalb an dieser Stelle eine vereinfachte, aber verständliche Hilfe zum Lesen offizieller Wettermeldungen. Grundsätzlich gibt es nur zwei Sorten von Wettermeldungen:


1.) Der momentane regionale Zustandbericht (meistens herausgegeben von den Flughafen-Wetterstationen). Dieser ist gültig für das Umfeld eines Airports, von dem die Meldung u.a. über Funk verbreitet und auch per Email/Fax abgerufen wird. Diesen Zustandsbericht nennt man METAR, oder abgekürzt "SA". METAR Wetterberichte werden zu 95% im Flugsimulator verwendet.

2.) Zusätzlich gibt es die Wettervoraussagen (Herausgegeben vom staatlichen Wetterdienst der jeweiligen Landes-Stationen). Diese Prognose der Wetterdienste nennt man TAF, auch abgekürzt "FC", aus dem englischen für Forecast (Voraussage). Sie bieten eine längerfristige Vorhersage für 9 bzw. 18 Stunden für einen Flugplatz.
Darin enthalten sind dann nicht nur Informationen über die vorherrschende Wetterlagen (vergleichbar mit dem METAR), sondern auch Prognosen und - ganz wichtig - zusätzlich Warnungen über Schlechtwettergebiete, Sturm, schwere Gewitter u.s.w. Diese Warnungen für den Flugverkehr werden als "SIGMET" bezeichnet

Sämtliche Arten von Flugwettermeldungen, egal ob METAR (SA) oder TAF (FC) bzw. SIGMET haben grundsätzlich den gleichen Aufbau in der Informationsart und sind deshalb -nach kurzer Eingewöhnungszeit - relativ leicht zu lesen und zu verstehen.
Gruß


2

Donnerstag, 15. Juni 2006, 12:01

RE: Lektion 2 : Wetterberichte

Flugwettermeldungen setzen sich aus einem simplen Buchstaben- und Zahlencode zusammen, unterteilt in folgende Hauptgruppen (die man (leider) erlernen muss) Die Zeichengruppen sind mit einem Leerzeichen unterbrochen und wer sich kurz damit beschäftigt, erkennt sofort zumindest die in sich zusammenhängenden Codegruppen. Und diese übermitteln immer in der gleichen Reihenfolge diese Informationen:

SA EDDV # 012030 # 23020G35KT 190V280 # 1300SW7000N # R27L/1500P # RA+ # FEW006 SCT012CB # 12/08 # Q1008 # NOSIG #
(# bedeutet einen deutlich sichtbaren Freiraum zwischen den Meldegruppen)


1.) Meldetyp (SA/METAR oder FC/TAF), sowie ICAO Name der Meldestelle/Flughafen

2.) Datum und Uhrzeit bei Herausgabe der SA Wettermeldung oder deren FC Gültigkeitszeit

3.) Windgruppe (Richtung+Geschwindigkeit) sowie evtl. zusätzliche Windinformationen

2.) Sichtweiten (Sichtweiten immer in Meter, bei unterschiedl. Sichten mit Angabe der Richtung)

3.) Wetterlage (Regen, Schnee, Dunst), mit Angabe der Stärke, +(plus) = stark, -(minus) = leicht

4.) Wolkenbildungen (Wolkenarten mit Angabe der Höhenlage, Anteil der Bedeckung in "achtel"

5.) Temperatur und Taupunkt (Temperatur mit Ergänzung des Taupunktes)

6.) Luftdruck (QNH) in Millibar (USA, Canada und Mexico in inches)

7.) Zustand der Landebahnen (Belag, Verschmutzungen/Schnee/Wasser, Reibwerte)

8.) Trendmeldungen für die nächsten zwei Stunden

Die Arten des Wetters, der Wolkenbildungen und des Landebahnzustandes werden in zweistelligen Buchstabencodes veröffentlicht, die auf der englischen Sprache basieren, z.B. RA für "rain" (Regen).

Den Code muss man leider anfänglich lernen, (obwohl die Deutung nicht sehr schwer fällt), oder man muss aus zugehörigen Tabellen die Erklärungen entnehmen.

Bei Niederschlägen (z.B. Regen) zeigt ein Vorzeichen (plus oder minus) die Heftigkeit an, +RA heißt also schwerer Regen (rain).

Der Grad der Himmelsbedeckung wird immer in "achtel" angegeben, also 1/8 für ganz geringe Bewölkung und 8/8 für bedeckten Himmel. 4/8tel wären also "halb bedeckter Himmel...)
Gruß


3

Donnerstag, 15. Juni 2006, 12:16

RE: Lektion 2 : Wetterberichte

Wer nun eine Wettermeldung aus dem Internet herunterlädt, oder diese sonst irgendwie zum Lesen bekommt, um sie danach evtl. auch im FS System einzubinden und zu verwenden, der empfängt also zunächst folgende verwirrende Nachricht als Beispiel:



SA EDDV # 012030 # 23020G35KT 190V280 # 1300SW7000N # R27L/1500P # RA+ # FEW006 SCT012CB # 12/08 # Q1008 # NOSIG #
# bedeutet einen deutlich sichtbaren Freiraum zwischen den Meldegruppen

Was nun :hm:

Schaut man jetzt genauer hin und bemüht sich ein wenig, so erkennt man die Gruppierungen und kann nun beginnen, diesen Code zu "knacken":


### Art der Meldung
SA = SA ist eine Metar, also eine Wetterzustandsmeldung vom Flughafen
Also keine Wetterdienstvoraussage, die mit FC (Forecast) beginnen würde
EDDV = ICAO Code für den Airport, der diese Meldungen verschickt, hier Hannover


###Datum-Uhrzeit
012030Z = Man liest die Aufteilung: 01 - 2030 Zulu
Datum 01, also erster Tag des laufenden Monats (die ersten beiden Ziffern gehen also von 01 bis maximal 31
Uhrzeit 2030, also erschien die Meldung um 20.30 Uhr (nur der Trennpunkt fehlt!)


###ein oder zwei Windrichtungen
23020G35KT = Merke folgende Aufteilung: es werden oft zwei Sorten von Wind gemeldet soweit das notwenig ist! Hier gibt in der Tat zwei Wind Informationen:

1. Windsorte = 230 - 20 - G35KT
2. Windrichtung (hier 230°),
Geschwindigkeit des Windes (hier 20 kts),
evtl. Böen-guests/G- (hier 35 kts/KT)

190V280 = das wäre die zweite Windrichtung, falls vorhanden:
also 190° Grad, variabel (V = also variierend) bis zu 280° (das° Zeichen fehlt!)


###Sichtweiten
1300SW7000N = 1. Generelle Sichtweitenangabe! Diese werden immer in Meter angegeben!

1300SW bedeutet 1300 Meter Sicht in Richtung Südwesten (SW)
7000N bedeutet 7000 Meter Sicht in Richtung Norden


###Runwaysichtweite
RW27L/1500P
Diese zweite Sichtweite bezieht sich auf die Runway. Also Runway 27 Links mit 1500 Meter Sichtweite, P steht hier für Plus, also Sichtverbesserung

9999 als Sichweite würde generell heißen uneingeschränkte Sicht
0000 als Sichtweite würde generell heißen unter 50 Meter/keine Sicht


###Art des Wetters
RA+
Hier wird die tatsächliche Wetterlage gemeldet. Man muß sich (anfangs) einen Codeschlüssel zu Hilfe nehmen, zumal die beiden Buchstaben ein englisches Kürzel bedeuten

RA steht hier für Regen (rain)
SN würde heißen Schnee (snow)
SH würde heißen Schauer (shower)
FG würde heißen Nebel (fog)
TS würde heißen Gewitter (thunderstorm)
FZ Freezing
DZ Drizzle
TH Thunderstorm
IC Icecrystals

Hinzu kommen noch + oder - Zeichen, die also stark oder leicht bezeichnend ergänzen.


###Wolkenmenge
FEW0006 - Wolkenmenge werden immer in achtel angegeben

FEW few (wenig) heißt 1 bis 2 achtel Bedeckung
SCT scattered (bewölkt) heißt 3 bis 4 achtel Bedeckung
BKN broken (stark bewölkt) heißt 5 bis 7 achtel Bedeckung
OVC overcast (bedeckt) heißt 8/8tel totale Bedeckung

Also in unserem Fall FEW gleich wenig bewölkt (2/8tel Bedeckung). 0006 gibt die Wolkenuntergrenze an, hier 000600 Fuß (600)


###Wolkenart
SCT012CB
Hier die Art der Wolken, in Bezug auf die Wolkenmenge

SCT heißt wieder scattered (bewölkt)
012 heißt Wolkenuntergrenze in 1200 Fuß
CB gibt die Wolkenart an, hier Cumulonimbus (Gewitterwolken)

CI Cirrus, CC Cirrocumulus, CS Cirrostratus, AC Altostratus,
AS Altostratus, NB Nimbostratus, SC Stratocumulus, ST Stratus
CU Cumulus, CB Cumulonimbus.

Merke : Wolkenarten werden bis auf Cumulus congestus und CB nicht angegeben.


###Temperatur/Taupunkt
12/08
Angabe der Temeratur und des Taupunktes. Hier also 12° Temperatur und 8° Taupunkt (der Taupunkt gibt die mögl. Gefriergrenze in Wolken an!)


###Luftdruckangaben
Q1008
Angabe des QNH Luftdruckwertes in Mb, also 1008 Millibar. Auf diesen Wert ist der Höhenmesser einzustellen, wenn die Transitionheight (5000") unterschritten wird


###Trendmeldung
NOSIG
Informationen über den Wettertrend, 2 Stunden gültig!

NOSIG bedeutet keine Änderung
TEMPO bedeutet vorübergehend (temporär)
BECMG bedeutet zeitweise Änderung möglich (becomming)


###Runway Zustand
Neben diesen genannten Grundinformationen sind oft noch zusätzliche Angaben vorhanden. Nach der Trendmeldung wird dann der nennenswerte Zustand der Runway (Runway State) angegeben, z.B. Schnee, große Wassermengen (Pfützen, Aquaplaning) oder sonstige Verschmutzungen vorhanden sind, welche Bremsleistung der Flugzeuge beeinflussen kann. Dieser Schlüssel setzt sich aus vielen Zahlen-Buchstabenkombinationen
zusammen, deren Erläuterung zu umfangreich wäre. Zumal deshalb, weil sie im Flugsimulator keine Rollen spielen.



Neben diesen Wettermeldungen (METARS oder SA) gibt es noch die eingangs erwähnten Wettervorhersagen (TAF oder FC), bzw. Wetterwarnungen (SIGMET).

Diese beinhalten etwas andere Informationen, lesen sich aber im Prinzip genau so, wie die vorgenannten Wetterzustandsmeldungen. Deshalb möchte ich hier das Thema nicht unnötig ausweiten, zumal gerade die Metereologie ein äußerst komplexes Thema ist, welches mindestens 30% einer ATPL Ausbildung umfasst. Und weil im FS System i.d.R. nur Metar Berichte verwendet werden.

Ich hoffe, zumindest einen kleinen Einblick und eine Hilfe für zukünftiges "Lesen" der Wettermeldungen gegeben zu haben.

:bier:
Gruß