Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Friendly Flusi (powered by GNC). Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 28. November 2016, 00:04

Ausblick auf kommende "flusitaugliche" Hardware

Hallo :),
da ich aktuell dabei bin mir ein neues System aus frischen (in "Kürze" verfügbaren) Komponenten zusammenstellen, erschlägt mich die Informationsflut bzgl der CES 2017 Anfang Januar etwas.

Vorerst ein paar Hintergrundinformationen, denn der Anfang des Jahres 2017 verspricht für PC-Begeisterte höchst interessant zu werden. Auf der CES aka Consumer Electronis Show in Las Vegas werden dieses Jahr von Intel sowie AMD neue Generationen von Prozessoren sowie Chipsätzen vorgestellt.

Intel baut laut aktuellen Angaben die 1151 Plattform weiter aus, spannend sind hier vor allem die neuen Top - CPU´s der jeweiligen Preisklassen. Für Enthusiasten finden sich der i5 7600K @ 3,80GHz inkl Boost bis 4,2 GHz sowie das neue Topmodell i7 7700K @ 4,2 GHz inkl Boost bis 4,5GHz. Einsteiger finden dieses mal vermutlich sogar einen i3 inkl "K" Kürzel, diesbezüglich gibt es aber aktuell kaum Informationen.
Zusammen mit den CPU´s kommt der neue Z270 Chipsatz, dieser beinhaltet zwar keine bahnbrechenden Neuerung bringt Motherboards aber auf einen aktuellen / leicht verbesserten Stand.

Insgesamt ein solides Line-Up wenn auch keine großartige Innovation. Die gestiegene Taktfrequenz erlaubt noch weitreichendere Übertaktungen, das ist für den Flusibereich sicherlich interessant, vor allem natürlich für FSX Nutzer.

AMD könnte jedoch eine große Überraschung bereithalten, nach einer Ewigkeit im Schattendasein stellt das Unternehmen auf der CES eine neue Chipgeneration namens "Zen" vor. Laut Herstellerangaben schlägt der Zen SR7 (8 Kerne, 16 Threads, Taktfrequenzen unbekannt, vermutlich 3,0GHz+) sogar den Intel i7-5960X (8 Kerne, 16 Threads @ 3,0 GHz, Boost bis 3,5GHz) und das bei nur der Hälfte des Verkaufspreises. Der i7 5960X kostet ca. 1000€, die teuerste AMD Zen CPU bei nur 499€.

Die neue Zen Generation baut auf einen neuen AM4 Sockel und ist mit dem ebenfalls frischen Chipsatz, X370, kompatibel. Damit vertragen sich die Motherboards jetzt auch mit DDR4 RAM, bis zu welcher Taktfrequenz steht hier allerdings auch noch in den Sternen.

Link zu einer Vergleichstabelle Klick sowie zu einem Artikel diesbezüglich Klick

Für mich als Käufer stellt sich hier jetzt eine grundlegende Frage, i7 oder AMD SR7?

Während mich die enorm hohe Taktfrequenz der i7 Prozessoren beeindruckt, erweckt AMD mit der neuen Chip-Generation Interesse und rüttelt laut momentanen Informationsstand kräftig an der Vorherrschaft von Intel. Ich bin hier jetzt wirklich gespaltener Meinung, einerseits ist Intel aus Erfahrung ein sehr zuverlässiger Hersteller und liefert seit Jahren die besseren Produkte, andererseits scheint AMD aufgrund der vielversprechenden Neuerungen eine Alternative zu werden.

Was mich aktuell beschäftigt ist vor allem die Performance im Zusammenspiel mit dem Simulator. Aus der Erfahrung verträgt sich dieser eben besser mit hohen Single-Core Taktraten über 4,0GHz. Lockheed Martin hingegen verbessert die Multi-Core Eigenschaften des P3D stetig, hier wäre AMD vermutlich die bessere Lösung.

Zusätzlich ist AMD natürlich interessant da die Produkte, wie im obigen Vergleich bereits ersichtlich, bedeutend preiswerter sind. Wir sprechen in dem Fall quasi in allen Bereichen vor mehreren hundert Euronen.

Was denkt ihr bezüglich der aktuellen Entwicklung? Habt ihr bereits einen speziellen Hersteller im Blick oder seid ebenfalls etwas unentschieden?

MfG Felix

:bier:
"When in doubt, hold on to your altitude. No one has ever collided with the sky." :thumb:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Felix448« (28. November 2016, 00:15)


2

Sonntag, 11. Dezember 2016, 16:55

Und welches OS ?

Win 10 ??
nöö, oder ?
Mein System:
Phenom x4 965 BE , Asus M4A89GTD Pro, 1024mb ATI HD5850, 8 gig Ram Win7 64bit

3

Montag, 12. Dezember 2016, 15:54

Morgen wird AMD die neue Prozessorgeneration erstmals der Öffentlichkeit präsentieren, dazu wird es auch einen Livestream geben: Link zum Stream

3 pm CST sollte heißen das die Veranstaltung um 22 Uhr MEZ beginnt.

Zitat

Und welches OS ?

Win 10 ??
nöö, oder ?


Jedenfalls nicht Linux :thumbup:
"When in doubt, hold on to your altitude. No one has ever collided with the sky." :thumb:

4

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 10:29

Die Resultate der gestrigen Präsentation: (Quelle: gamestar.de)

Zitat

Gewonnene Vergleiche mit Intel-Prozessoren:

AMD präsentierte auch einige Benchmarks, darunter den bekannten Blender-Test, einen Test mit Handbrake und einen Vergleich in Battlefield 1 in 4K. Bei Letzterem steckte eine Nvidia Titan X im Rechner, um eine GPU-Limitierung zu verhindern. Die Leistung des AMD Ryzen entsprach dabei mindestens einem Intel Core i7 6900K. Die TDP der AMD-CPU lag dabei bei 95 Watt.
Auch ein Vergleich mit einem auf 4,5 GHz übertakteten Core i7 6700K führe AMD auf, indem gleichzeitig Dota 2 gespielt und Twitch.tv flüssig gestreamt wurde - über die CPU wohlgemerkt. Die Intel-CPU kam dabei ins Stottern. Praxisrelevant ist das nicht unbedingt, weil Streams normalerweise über die Grafikkarte berechnet werden, eine Aussage zur Rechenleistung des AMD Ryzen liefert der Vergleich aber trotzdem. Wie vermutet war auch ein Rechner mit Ryzen-Prozessor und Vega-Prototyp zu sehen. Hier lief Star Wars: Battlefront mit dem neuen DLC Rogue One in Ultra HD mit 60 Fps.


Zitat

Zu den genauen technischen Daten gab es nur wenige Angaben. AMD bestätigte die »Pure Power« genannte Steuerung und Überwachung von Temperatur, Takt und Spannungen für hohe Energieeffizienz, bestätigte den neuen Precision-Boost-Modus, der in 25-MHz-Schritten und ohne Wartezeiten funktioniert und kündigte die Achtkern-Prozessoren mit mindestens 3,4 GHz Basistakt an. Es könnte also auch schnellere Modelle geben.
Der maximale Takt passt sich über »Extended Frequency Range" (EFR)« an die vorhandene Kühlung an. Als Basis dient dafür der mit Ryzen ausgelieferte Wraith-Luftkühler. Sensoren erkennen, welche Taktraten möglich sind und passen den maximalen Takt entsprechend an. Das bedeutet auch, dass leistungsfähigere Kühler automatisch etwas mehr Leistung ermöglichen, ohne dass der Nutzer hier Hand anlegen muss.


Solang sich das ganze jetzt noch abseits von Pressekonferenzen bewährt, scheint AMD diesmal tatsächlich was ordentliches auf die Beine gestellt zu haben.
"When in doubt, hold on to your altitude. No one has ever collided with the sky." :thumb:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Felix448« (14. Dezember 2016, 10:29)