Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Friendly Flusi. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Dienstag, 15. April 2008, 19:33

Zitat

Delta Airlines und Northwest mit gemeinsamer Internetseite
EAGAN - Delta Airlines und Northwest Airlines haben eine gemeinsame Internetseite veröffentlicht. Unter newglobalairline.com stellen die Gesellschaften Einzelheiten der Fusion vor. Auf den Seiten begründen Delta und Northwest den Schritt auch mit erheblich gestiegenen Kosten für Flugtreibstoffe, die die Umsetzung von Einsparpotenzialen erforderlich machten.

Vor fünf Jahren hätten die Kosten für Treibstoffe noch bei 17 Cent je US Dollar Ticketumsatz gelegen. Heute betrage dieser Anteil 43 Cent. Über die Internetseite rufen die Airlines die amerikanische Öffentlichkeit zur Unterstützung des Zusammenschlusses auf. Die Fusion muss noch durch die US Kartellbehörden genehmigt werden.


Quelle: aero.de
Gruß Rick

"Gravity is not just a good idea - it's a law."

22

Freitag, 18. April 2008, 09:17

Zitat


Die Fusion zwischen Delta Airlines und Northwest

NEW YORK (dpa) - Einen solchen Start wünscht sich wohl kein Pilot: Gleich mehrfach nahmen die US- Fluggesellschaften Delta und Northwest mit vollem Schub Anlauf zur Fusion - und stoppten jedes Mal kurz vor dem Abheben abrupt. Nun hat es der Hochzeitsflieger mit letzter Kraft doch in die Lüfte geschafft. Aber der nun weltweiten Nummer eins nach Passagierzahlen stehen schwere Turbulenzen bevor. Europas Konkurrenz ist im Anflug und am US-Himmel dürften bald weitere Fusionen folgen.

Weiter bei aero.de


Zitat


Delta und Northwest fusionieren - Neuer Name "Delta"

ATLANTA (dpa) - Die beiden US- Fluggesellschaften Delta und Northwest schließen sich nach mehreren vergeblichen Anläufen zum weltgrößten Anbieter nach Passagierzahlen zusammen. Die Fusion soll über einen Aktientausch im Wert von mehr als drei Milliarden Dollar (zwei Mrd Euro) erfolgen und pro Jahr Kosten von mindestens einer Milliarde Dollar einsparen. Die Branche erwartet weitere Fusionen, möglicherweise auch unter europäischer Beteiligung.

Die Wettbewerbshüter und die Aktionäre beider Seiten müssen der neuen Gesellschaft mit dem Namen Delta noch grünes Licht geben. Die Überschneidungen der Netze sind relativ gering. Die Einmalkosten der der Fusion liegen bei einer Milliarde Dollar, teilten die Unternehmen in Atlanta (Georgia) mit. Die kombinierte Flotte soll 800 Flugzeuge zählen mit 390 Zielen in 67 Ländern. Mit den beiden Airlines flogen 2006 laut dem internationalen Verband für Luft-Transport (IATA) mehr als 129 Millionen Menschen. Die neue Delta wird 75 000 Beschäftigte haben.

Weiter bei aero.de



Zitat


Einheitliche Flottenstrategie für "Delta" angestrebt

ATLANTA - Delta Airlines Vorstandschef Richard Anderson rechnet nach der Fusion mit Northwest Airlines durch die Zusammenlegung der Flotten mit Einsparpotenzialen in Höhe von rund 700 Millionen US Dollar jährlich. Die Entwicklung einer nachhaltigen Flottenstrategie wird in den kommenden Monaten zu den Hauptaufgaben Andersons gehören, der auch die aus dem Zusammenschluss hervorgehende "Delta" leiten wird.

Während Delta Airlines eine nahezu einheitliche Boeingflotte in die Ehe mit Northwest einbringt, unterhält die Gesellschaft aus Minnesota die größte Airbus A330-Flotte aller nordamerikanischen Airlines. Eine mittelfristig angestrebte Harmonisierung der Flotte in der neuen Gesellschaft könnte dabei zum Verlust eines für Airbus strategisch wichtigen Abnehmers führen.

Mehr bei aero.de

Logisch. Sonst hätte eine Fusion ja kaum Sinn ;)
Gruß


23

Freitag, 18. April 2008, 10:09

Fusionen treiben Ticketpreise hoch

Die geplante Fusion der US-Fluggesellschaften Delta Air Lines und Northwest Airlines zur größten Fluggesellschaft der Welt ist nach Einschätzung amerikanischer Verbraucherschützer und Politiker keine gute Nachricht für die Passagiere.

Die Konzentration in der Branche bringe die Kunden in eine schwächere Position, so der Vorsitzende des Kongressausschusses für Transport und Infrastruktur, James Oberstar. "Unvermeidlich sinkt der Service, die Preise steigen, es gibt weniger Auswahl", sagte sein Sprecher. Auch Rick Seaney von der Ticket-Website Farecompare.com und Paul Hudson von der Passagierorganisation Aviation Consumer Action Project erwarten, dass die Preise anziehen werden.

Diese Kritik zeigt, dass die Realisierung der Pläne von Delta-Chef Richard Anderson noch längst keine beschlossene Sache ist. Tausende von Northwest-Piloten haben ebenfalls ihren Widerstand angekündigt und erste Protestaktionen gestartet.

Oberstar glaubt, dass die Kombination von Delta und Northwest erst der Beginn für eine grundsätzliche Neuordnung der Branche sein wird. "Wenn diese Fusion durchgeht, wird es eine Kaskade von Zusammenschlüssen geben", begründete er. In Washington kündigte Oberstar deshalb eine Serie von Anhörungen an. Zuvor hatten die Chefs von Continental Airlines und United in getrennten Mitteilungen an ihre Mitarbeiter signalisiert, dass Gespräche über eine Annäherung der beiden Luftfahrtkonzerne fortgesetzt würden.

Analysten rechnen mit Bieterwettkampf

Konkurrenten versuchen möglicherweise ebenfalls, Delta auszubremsen. Brian Nelson, Analyst der Fondsratingagentur Morningstar, schloss einen Bieterwettkampf nicht aus. "AMR, die Muttergesellschaft von American Airlines, könnte versuchen, die Kombination von Delta und Northwest durch ein besseres Angebot für Northwest zu blockieren", sagte er. American läuft Gefahr, als einzige der fünf großen traditionellen US-Airlines ohne Partner dazustehen. Dabei leidet American ohnehin schon unter einer relativ alten Flotte mit einem Durchschnittsalter der Jets von über 15 Jahren. Dies verursacht hohe Unterhaltungskosten und Risiken, wie die von der Aufsichtsbehörde FAA verordnete Streichung Tausender American-Flüge vorige Woche gezeigt hat.

Nach Schätzungen von Analysten, die die Nachrichtenagentur Bloomberg vor der Veröffentlichung des Zwischenberichts Mittwochnachmittag befragte, flog Marktführer American Airlines zwischen Jahresbeginn und Ende März einen Nettoverlust von 312 Mio. $ ein.

Der ungebrochene Anstieg der Ölpreise - am Mittwoch notierte ein Barrel mit 114 $ erneut auf einem Rekordstand - lasse den Fluggesellschaften aber keine Alternative zu Kostensenkungen durch Fusionen, so Ray Neidl, Analyst bei Calyon Securities. Er bezeichnet einen Zusammenschluss von Delta und Northwest als eine von der Notwendigkeit getriebene Fusion. Mehr als ein Viertel der Kosten entfallen auf Treibstoff. Die Kosten für Kerosin haben sich in den letzten zwölf Monaten um 80 Prozent auf 3,71 $ pro Gallone erhöht.

Härtere Sparmaßnahmen erwartet

Experten und Investoren zeigten sich allerdings enttäuscht über die ihrer Meinung nach unzureichende Höhe der Einsparungen beim neuen Delta-Konzern. Die maximale Einsparsumme von 1 Mrd. $ jährlich werde erst 2012 erreicht, für das kommende Jahr sind 200 Mio. $ eingeplant. "Das ist ein geringer Betrag, der schon durch einen Anstieg der Kerosinpreise um 0,05 $ aufgezehrt würde", kritisierte Analyst Kevin Crissey von der Investmentbank UBS in New York.

Es gilt deshalb als wahrscheinlich, dass Delta härtere Einschränkungen durchsetzen wird, als das Management bisher zugibt. Anderson versichert bislang, er wolle weder Personal über die bereits angekündigte 2000 Stellen hinaus entlassen noch eines der sechs Drehkreuze in den USA schließen.

Die Investoren blieben skeptisch. Aktien von Delta Airlines sanken bis Mittwochmittag nach einem zweistelligen Kursrutsch am Vortag erneut um 2,7 Prozent auf 8,90 $. Auch Northwest-Aktien notierten 2,4 Prozent schwächer.

Quelle: FTD

24

Donnerstag, 24. April 2008, 11:09

Zitat


US-Airlines Delta und Northwest tief in den roten Zahlen

NEW YORK (dpa) - Die vor der Fusion zur weltweiten Nummer eins stehenden US- Fluggesellschaften Delta und Northwest sind ins Jahr mit einem Verlust von zusammen mehr als 10 Milliarden Dollar (6,3 Mrd Euro) gestartet. Gründe waren enorme Abschreibungen und rekordhohe Spritkosten. Der drittgrößte US-Anbieter Delta stürzte im ersten Quartal mit 6,4 Milliarden Dollar ins Minus, bei der Nummer fünf Northwest waren es 4,1 Milliarden Dollar. Das gaben die beiden Gesellschaften am Mittwoch bekannt.

Damit sind bislang fünf der sechs traditionellen US-Gesellschaften mit einem Minus ins Jahr gestartet. Den Anbietern machen neben dem Ölpreis die US-Konjunkturkrise und die hohen Überkapazitäten auf dem US-Markt zu schaffen. Wegen der prekären Lage hatten Delta und Northwest erst vergangene Woche ihre Fusion zum weltgrößten Anbieter nach Passagierzahlen verkündet. Aktionäre und Behörden müssen noch zustimmen. Weitere US-Anbieter verhandeln über mögliche Fusionen.

Weiter bei aero.de
Gruß


25

Donnerstag, 24. April 2008, 13:39

Delta erhöht Ticketpreise

Den kräftigen Ölpreisanstieg bekommen US-Flugpassagiere zu spüren: Delta hat eine Ticketpreiserhöhung um bis zu 20 Prozent angekündigt. Die Fluggesellschaft, die durch die Fusion mit Northwest zur weltgrößten Airline aufsteigt, rechnet mit sinkenden Passagierzahlen.

Washington - Die US-Fluggesellschaft Delta will wegen der steigenden Kraftstoffpreise ihre Flugpreise um 15 bis 20 Prozent erhöhen. "Ein Flugticket muss die Treibstoffkosten in vollem Umfang abdecken", sagte Vorstandschef Richard Anderson vor Journalisten in Washington. Dies gelte auch für die anderen Inlandsfluggesellschaften der USA. Seit Ende vergangenen Jahres haben die Gesellschaften ihre Flugpreise bereits neunmal angehoben.

Delta und Northwest Airlines: Wegen des hohen Ölpreises steigen die Ticketpreise

Anderson äußerte die Befürchtung, dass derart hohe Preissteigerungen die Nachfrage dämpfen und die Fluggesellschaften veranlassen werden, ihre Flugpläne zu straffen. Die Entwicklung der Kraftstoffpreise werde auch entscheidend für die Ertragsaussichten von Delta nach der geplanten Übernahme der Northwest Airlines sein, sagte er. Durch die Fusion würde Delta Airlines weltgrößte Fluggesellschaft werden.

Northwest-Vorstandschef Doug Steenland sagte, die Möglichkeiten zur Kostendämpfung seien weitgehend ausgeschöpft. Nach American Airlines und Continental war United Airlines am Dienstag die dritte große Fluggesellschaft, die für das erste Quartal dieses Jahres einen Verlust ausgewiesen hat.

Auch Air France hatte am Dienstag höhere Treibstoffzuschläge angekündigt. Lufthansa hatte bereits im März den Treibstoffzuschlag für Europa-Flüge um drei Euro auf 17 Euro erhöht. Bei Langstreckenflügen gab es hingegen keine Preissteigerungen.

Quelle: Spiegel-online

26

Mittwoch, 25. Juni 2008, 09:07

Zitat


Delta und Northwest erzielen Einigung der Piloten

ATLANTA (dpa) - Die US-Fluggesellschaften Delta und Northwest haben vor ihrer geplanten Megafusion einen Durchbruch in den Verhandlungen mit den Piloten erzielt. Die Cockpit-Besatzungen beider Seiten hätten sich auf einen gemeinsamen Tarifvertrag für das fusionierte Unternehmen geeinigt, teilten die Gesellschaften am Dienstag in Atlanta (Georgia) mit. Ohne eine solche Einigung wäre die praktische Umsetzung des geplanten Zusammenschlusses deutlich erschwert worden.

Ein großer Streitpunkt der insgesamt rund 11 000 Piloten und Co-Piloten beider Seiten war das künftige Vergütungssystem für Gehälter und Dienstgrade. Die Eingruppierung der Cockpit-Mitarbeiter regelt etwa die Bezahlung, welche Flugzeuge jemand fliegen darf, wie viel Freizeit es gibt und den Aufstieg vom Co-Piloten zum Kapitän.

Weiter bei aero.de

Also Delta/NW gegen Continental/UA

:bier:
Gruß


27

Mittwoch, 25. Juni 2008, 11:07

RE: Geschafft !

Delta und Northwest sind doch zusammen und haben im moment die größste Flotte

28

Montag, 14. Juli 2008, 08:39

Zitat


Northwest-Aktionäre sollen im September über Fusion mit Delta entscheiden
EAGAN (dpa-AFX) - Die US-Fluggesellschaft Northwest Airlines will ihre Aktionäre am 25. September über die geplante Megafusion mit Delta Air Lines abstimmen lassen. Die Abstimmung werde auf der regulären Hauptversammlung in New York erfolgen,kündigte Northwerst am Freitag in Eagan an. Delta hatte zuvor angekündigt, am selben Tag eine außerordentliche Hauptversammlung anzusetzen, auf der ebenfalls über die Fusion entschieden werden soll.

Meldet aero.de
Gruß


29

Montag, 29. September 2008, 10:12

..und das haben sie nun getan !

Zitat


Aktionäre stimmen Fusion von Delta und NWA zu

NEW YORK (dpa) - Grünes Licht der Aktionäre zur Mega-Fusion am US- Himmel: Die Anteilseigner der Fluggesellschaften Delta und Northwest stimmten am Donnerstag mit überwältigender Mehrheit für den geplanten Zusammenschluss zum nach Passagierzahlen weltgrößten Anbieter. Das teilten die beiden Airlines nach getrennten Hauptversammlungen mit. Die Fluggesellschaften hatten im April ihre Fusion über einen Aktientausch im damaligen Wert von mehr als drei Milliarden Dollar beschlossen.

Weiter bei aero.de
Gruß


c0rt3z

nie mehr Schule!

Beiträge: 212

Wohnort: Velbert (21.5 km östlich von EDDL)

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

30

Montag, 29. September 2008, 17:19

Ich flieg morgen mit einer NWA 757-200 nach Detroit, um von da aus weiter nach NY zu fliegen. Hat irgendeiner von euch Erfahrung mit Northwest Airlines?
Hab im Internet ein paar negative Erfahrungsberichte gelesen, gut, das muss nichts heissen, ein paar meckern immer. Aber die haben schon einige recht alte 757-200 in der Flotte, deshalb mach ich mir ein paar Gedanken... :D Und gibts da was vernünftiges zu Essen?
Gruß, Fabian

-----------------------------------------------------------------
Mein Flugvideo =)
http://youtube.com/watch?v=W_3eJwuvwG4

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »c0rt3z« (29. September 2008, 17:49)


Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher