Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Friendly Flusi. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ThunderBit

Check Six! ... do or die ...

  • »ThunderBit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 876

Wohnort: LSZR & LSZV

  • Nachricht senden

1

Samstag, 5. Januar 2008, 21:42

Verwaschene Texturen (Blurries)

Da ich wegen meinem defekten TrackIR gar nicht mit so viel Spass simmen kann, habe ich mich um ein anderes Problem im FSX gekümmert. Und aus meiner Sicht ist eines der grössten Probleme dasjenige der "verwaschenen Texturen", auf englisch "Blurries" genannt. Und tatsächlich hat auch Phil Taylor (der Chef von Aces = Entwicklungsfirma des FSX) dieses Problem als eines der häufigsten Nennungen genannt.

Diese Stellungnahme von Phil Taylor ist ein gewaltiger Fortschritt, zumal bisher von Seiten Aces und Mircrosoft das Problem heruntergespielt wurde. Es wurde ständig darauf hingewiesen, dass auf "ihren" Computern diese Blurries kaum auftreten, und somit der jeweilige User "selber Schuld" daran habe.

In der Vergangenheit sind viele Threads auf AvSim oder im FSInsider dazu geschrieben worden, doch eine abschliessende Lösung gibt es (immer noch) nicht. Der aktuelle Status Quo wird im Blog von Phil Taylor in Worte gefasst.

Ich möchte Euch hier eine Zusammenfassung (Uebersetzung) der bisherigen Informationen unterbreiten:


1. Wieso entstehen verwaschene Texturen?

Laut Aces sind Blurries eine Folge der Entscheidung, dass der FSX "zu Laufen hat", auch wenn noch nicht alle notwendigen Texturen geladen sind. Die Simulation hat Vorrang, während die Texturen im Zweifelsfall dann auf der Strecke bleiben - also nicht vollständig geladen sind. Dies kann Texturen im Cockpit (Panels), an Objekten und vor allem in der Landschaft betreffen.

2. Was wäre die Alternative?

Die FSX Simulation würde warten, bis die Texturen vollständig in der geforderten Auflösung geladen sind - dann "läuft" der FSX weiter. Die Folge davon wäre aber ein "Ruckeln ohne Gleichen". Als Wartezeiten sind wenige Milisekunden bis ein paar Sekunden dann einzurechnen. Dies ist natürlich für eine Simulation nicht brauchbar.

3. Welche Arten von Blurries kennt man?

Bei Aces unterscheidet man 4 Kategorien von verwaschenen Texturen:
a) Photo-Texturen in Landschaften
b) verwaschene Texturen, die sich erholen (also sich nachbessern)
c) einzelne verwaschene Teile innerhalb einer gesamten Szenerie
d) alles ist immer in verwaschenen Texturen

Dazu nimmt Aces / Phil Taylor wie folgt Stellung:

Laut Aces hat man im SP1 und auch im SP2 das I/O-Handling verbessert, damit das Nachladen schneller läuft. Bisher wurde "vieles" in serieller Abfolge gemacht, zukünftig soll doch einiges auch in paralleler Verarbeitung stattfinden. (Toll - vom Multitasking spricht man auch erst seit etwa 15 Jahren).

Auch die Nutzung von Multi-Cores soll künftig möglich sein, und damit eine Besserung bringen. Aber man kann damit nur bis an gewisse technische Grenzen gehen. Ob und wie dies in SP1 / SP2 enthalten ist, wird nicht erläutert. Deshalb muss (leider) vermutet werden, dass Aces dies erst für den FS XI umsetzen kann.

Zudem habe man (Aces) im neuen SDK den Add-On Entwicklern klare Richtlinien und Tools für die Verbesserung der Ladezeiten ihrer Texturen an die Hand gegeben. Leider halten sich die meisten Entwickler aber nicht daran ... (was das auch immer heissen mag).

Grundsätzlich sei aber die "unvernünftige" Datenmenge der Photo-Texturen für all die Probleme verantwortlich. So sei für eine Photo-Tapete (z.B. mit SBuilderX erstellt) die 16- bis 10'000-fache Datenmenge notwendig, als in der Standard FSX-Texturausführung.

Trotzdem kann es Phil Taylor nicht lassen, und tritt der Community und den Add-On Entwicklern ans Bein. Er weist nämlich darauf hin, dass in der EULA (das ist das End-User License Agreement, welches jeder Simmer bei der Installation mit "JA" bestätigt) eine Veränderung der Daten grundsätzlich untersagt wäre - und eigentlich gehört das Austauschen von Texturen, ja sogar das manuelle Tweaken der Config zu den "verbotenen" Anpassungen.

Meine Antwort dazu: Wenn es durch Aces nicht schon verbockt ausgeliefert worden wäre, müsste man ja auch nichts ändern ... :D

4. Was für Lösungen offeriert Aces gegen das Problem?

Hier hört leider der Spass wieder auf. Wer nun von Phil Taylor eine "Wundermedizin" in Form von Config-Anpassungen erhofft hat, wird bitter enttäuscht. Hier die Tips von Aces (können auch unter Microsoft Support so abgelesen werden):

-) Kaufe die beste verfügbare Hardware, und ändere nichts an den vom FSX defaultmässig vorgegebenen Einstellungen. Setze keine Add-Ons ein.
(Ich weiss, ist ein dummer Witz ... :lol: .. aber ich konnte nicht anders.)

a) Oft sind eingesetzte Graphikkarten einfach zu schwach. In diesem Fall soll die Auflösung und Farbtiefe reduziert werden. Insbesondere sind davon "on board" Lösungen, alte oder memory-schwache Graphikkarten betroffen. Leider nimmt diese Lösung keine Rücksicht auf die modernen TFT, wo die Auflösung aus der Baugrösse vorgegeben ist.

b) Das Anti-Aliaising nimmt sehr viel Graphikspeicher in Anspruch. Durch Abschalten des AA können Blurries reduziert werden. Dass man dann die hässlichen Kanten und Sägezähne hat, wird hier verschwiegen.

c) Reduziere die "Globale Strukturauflösung".

d) Reduziere die "Szeneriekomplexität" und die "automatisch generierte Dichte".

e) Reduziere die "Musterauflösung".

f) Reduziere den Traffic, sowohl im "Land- und Seeverkehr", als auch im "Luftverkehr". Dies soll die CPU entlasten, sodass sie mehr Ressourcen für das Texturenhandling hat.
(Wenn FSX mehrere Kerne unterstützen würde, könnte ja ein Kern den Traffic übernehmen, während der andere Kern das Texturenhandling pflegt. Wäre ja eine tolle Idee ...)

g) Nicht alle Graphikfilter wirken einheitlich, bei einem User wirkt bilinear am Besten, während bei einem anderen User dann anisothrophic das bessere Resultat bring. Deshalb teste alle Filter im FSX selber aus.

h) Falls das Filtertesten im FSX keine Wirkung zeigt, sollten die FSX Filter im Graphiktreiber übersteuert werden, und diejenigen Filter des Treibers testweise eingesetzt werden.

Von den in verschiedenen Foren herumgereichten Tweaks nimmt Aces klar Abstand und besätigt sie ausdrücklich NICHT. Wer also mit

FIBER_FRAME_TIME_FRACTION=0.33 oder mit
MipBias=6 oder mit
TEXTURE_BANDWIDTH_MULT=400 oder mit
TERRAIN_MAX_AUTOGEN_TREES_PER_CELL=4500 oder mit
TERRAIN_MAX_AUTOGEN_BUILDINGS_PER_CELL=3000

oder mit anderen "Zaubersprüchen" erfolgreich ist, tut dies auf eigenes Risiko.
:thumb:
Tschüss, ThunderBit / Peter
---
Asus P8P67pro3 | i5-2500K @4.42Ghz WaKü | Asus GTX570 CUII 1280 | Win10 pro64
:flieger: Saitek: X52 & ProFlight Yoke & Rudder Pedals | TrackIR 4pro

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ThunderBit« (5. Januar 2008, 21:44)


2

Samstag, 5. Januar 2008, 22:13

Sehr interessant, vielen Dank Thunderbit :thumb:
Gruß


3

Samstag, 5. Januar 2008, 23:40

Gute Übersetzung...

Könnte man doch nun wirklich mal ein Sticky raus machen.... :thumb:

Gruß

Dirk
Gruß

Dirk 8)

Flusitechnisch nun in den Rentenstatus gewechselt

Pipe

Einarmiger Paddelbootheizer

Beiträge: 691

Wohnort: Drääsdn/Saggsn (z.Z. Brasilien)

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 6. Januar 2008, 03:28

ThunderBit,

Ich übersetze mal die obigen Stellungnahmen des Herrn Taylor mit "Nichts genaues weiss man nicht" oder besser noch "Wenn Du keinen Trouble mit deinem FSX willst, einfach nicht anschalten."

Ich habe fertig! :D
Res Severa Verum Gaudium

Pipe´s Repaints auf Friendly Flusi

ThunderBit

Check Six! ... do or die ...

  • »ThunderBit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 876

Wohnort: LSZR & LSZV

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 6. Januar 2008, 09:45

Ich werde bei Gelegenheit diesen Thread auch noch mit Lösungen ergänzen ... soweit möglich und bekannt ... und anwendbar.

:lol:
Tschüss, ThunderBit / Peter
---
Asus P8P67pro3 | i5-2500K @4.42Ghz WaKü | Asus GTX570 CUII 1280 | Win10 pro64
:flieger: Saitek: X52 & ProFlight Yoke & Rudder Pedals | TrackIR 4pro

6

Sonntag, 6. Januar 2008, 10:43

Ganz aktuell sind die Infos ja leider nicht, weil das mit der MultiCore Unterstützung ist ja mittlerweile Realität. :hm:
Trotzdem, man feuert alles in allem über 12GHz an CPU Power Richtung FSX und der hat noch immer nicht genug. :shocked:
Das kann einfach keine saubere Programmierung sein...
| Intel i7 5930K @4.25 Ghz | 32GB DDR4-3400 | Asus STRIX X99 Gaming | STRIX GTX 1080 SLI OC'd |
| Oculus Rift CV1 | TrackIR 5 | Slaw USAF Pedals | Thrustmaster HOTAS Warthog | Obutto r3volution |

Those who say it cannot be done should not interrupt the people doing it...

ThunderBit

Check Six! ... do or die ...

  • »ThunderBit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 876

Wohnort: LSZR & LSZV

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 6. Januar 2008, 11:46

Zitat

Original von mhe
aktuell sind die Infos ja leider nicht


Nun ja, der Blog mit den Infos von Phil Taylor ist am 4. Januar 2008 publiziert worden ... :shocked:

Aber ich gebe Dir insofern Recht, dass die Punkte von Phil ziemliche Plattitüden sind, und keine echten Aussagen beinhalten. Immerhin hat er aber zum Problem der Blurries doch offen Stellung genommen. Die von ihm angekündigten oder bereits realisierten (?) Lösungen sind ja für uns nicht selber nachkontrollierbar. Wenn ich die Benchmarks jedoch sehe, ist ihnen der grosse Durchbruch aber sicher noch nicht gelungen.
Tschüss, ThunderBit / Peter
---
Asus P8P67pro3 | i5-2500K @4.42Ghz WaKü | Asus GTX570 CUII 1280 | Win10 pro64
:flieger: Saitek: X52 & ProFlight Yoke & Rudder Pedals | TrackIR 4pro

ThunderBit

Check Six! ... do or die ...

  • »ThunderBit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 876

Wohnort: LSZR & LSZV

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 6. Januar 2008, 12:15

Wie wehrt man sich gegen verwaschene Texturen?

Hier nun ein kurzer Ueberblick über die Lösungsmöglichkeiten, soweit heute bekannt:

1. Der FlusiFix 2006

Das universelle Tool von Wolfgang Picheta ist wohl der grösste Glücksgriff für uns leidgeplagten Simmer. Mit dem FlusiFix werden viele Tweaks und sonstige Probleme im FSX einfach und schnell ausgeführt.

Für die verwaschenen Texturen (Blurries) stehen im Kapitel "FSX.cfg" die Punkte 14. bis 20. zur Verfügung, wobei sie mit dem verfänglichen Titel "Performance" verdeckt werden :D Zu jedem der Punkte hat Wolli einen kurzen, informativen Text - und so kann jeder User selber nach den für ihn passenden Einstellungen suchen. Tja, suchen bis gefunden ...

2. FIBER_FRAME_TIME_FRACTION=0.33

siehe auch FlusiFix Performance 3 (Pkt. 16)

Mit diesem Parameter wird das Nachladen von Texturen ins Verhältnis zur Anzeigegeschwindigkeit am Bildschirm gesetzt. Wenn die Zahl erhöht wird, werden Texturen schneller nachgeladen, dafür "ruckelt" der FSX.

Aus unbekannten Gründen haben die Aces-Entwickler diese Funktion jedoch seit dem SP1 unwirksam gemacht oder zumindest verändert! Sie empfehlen KEINE Erhöhung über 0.33, da dies keinen Nutzen bringe ...

3. TEXTURE_BANDWIDTH_MULT=400

siehe auch FlusiFix Performance 1 (Pkt. 14)

Auch dieser Parameter soll das Nachladen der "noch hängenden" Texturen beschleunigen, und eine Veränderung von default=40 auf 400 (max. ist bei 1000) bewirkte echte Wunder.

Doch auch hier haben die Aces-Entwickler mit dem SP1 diese Funktion entweder standardmässig ins FSX übernommen, oder sonstwie deaktiviert oder verändert. Jedenfalls wird von einer Veränderung abgeraten ....

4. SWAP_WAIT_TIMEOUT=30

siehe auch FlusiFix Performance 7 (Pkt. 20)

Mit diesem Paramenter wird eingestellt, wieviele Frames dargestellt werden müssen, bis ein Nachladen der Texturen erfolgt. Eine Reduktion auf 20 kann deutliche Verbesserungen in den Texturen bringen, aber gleichzeitg auch mächtig die FPS runterdrücken.

5. MipBias=6

Im AvSim Forum hat ein User (Gary Summons) bemerkt, dass durch Verhinderung von tieferen MIPs für nahe Bodentexturen gewisse Blurries vermieden werden können. In der FSX.cfg dazu muss der Eintrag MipBias=6 (wobei Phil Taylor auch Werte von 5 oder 7 als "erfolgversprechend" bestätigt) in der Graphikkarten-Sektion vorgenommen werden. Beispiel bei mir:

Zitat

[DISPLAY.Device.NVIDIA GeForce 8800 GT.0]
Mode=1280x1024x32
TriLinear=1
AntiAlias=1
MipBias=6

Dies funktioniert jedoch nur mit nVidia Karten, und nur wenn der Kartentreiber die FSX-Einstellungen "übersteuert". Dies kann im Graphiktreiber (am Besten mit eigenem Profil für den FSX) ja problemlos eingestellt werden. Zudem muss dort die Einstellung
-> Negative LOD Bias = CLAMP
gesetzt werden. Viele User haben damit eine dramatische Verbesserung (was das auch immer heissen mag) festgestellt, ohne dass dadurch die FPS in den Keller gingen.


So, das wäre es auf die Schnelle ... :D

... to be continued :thumb:
Tschüss, ThunderBit / Peter
---
Asus P8P67pro3 | i5-2500K @4.42Ghz WaKü | Asus GTX570 CUII 1280 | Win10 pro64
:flieger: Saitek: X52 & ProFlight Yoke & Rudder Pedals | TrackIR 4pro

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ThunderBit« (6. Januar 2008, 15:20)


9

Sonntag, 6. Januar 2008, 21:56

RE: Verwaschene Texturen (Blurries)

Gemma, angetackert ;)

:bier:
Gruß


10

Sonntag, 6. Januar 2008, 23:10

Und das Problem mit erst in recht naher Sichtweite aufpoppenden Autogenobjekten löst mir auch gleich wer mit? ;)
Weildas ist das einzige was ich nicht sauber hinkriege. Wenn ich über dichterem Gebiet fliege, dann sind kleine Autogenhäuser etwa bis zur Hälfte des Horizonts sichtbar. Da ich weiss, dass meine Kiste mit dem Autogen locker fertig wird, hab ich das testweise mal ganz hochgedreht und siehe da, es waren mehr. Allerdings auch nur im Vordergrund.
Wie kann man diese Objekte bereits in grösserer Distanz erzeugen lassen? :hm:

Weil bei den Demoflügen vom FSX (das "Getting started" Zeug), da sieht man nach Kameraumschaltungen ab und zu die Häuser bis an den Horizont, 2-3 Frames später verschwinden sie wieder bis auf die im Vordergrund. Was soll das? :nein:
| Intel i7 5930K @4.25 Ghz | 32GB DDR4-3400 | Asus STRIX X99 Gaming | STRIX GTX 1080 SLI OC'd |
| Oculus Rift CV1 | TrackIR 5 | Slaw USAF Pedals | Thrustmaster HOTAS Warthog | Obutto r3volution |

Those who say it cannot be done should not interrupt the people doing it...

ThunderBit

Check Six! ... do or die ...

  • »ThunderBit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 876

Wohnort: LSZR & LSZV

  • Nachricht senden

11

Montag, 7. Januar 2008, 13:10

aufpoppende Autogen-Objekte

Zitat

Original von mhe
erst in recht naher Sichtweite aufpoppenden Autogenobjekten


Oft werden durch "Tweaks" (sei es für Performance, sei es gegen Blurries) aber andere ungewünschte Effekte ausgelöst. Vielleicht ist bei Dir so etwas passiert.

Prüfe zuerst einmal in der FSX.cfg diesen Eintrag:

Zitat

[SCENERY]
SmallPartRejectRadius=<pixels>

Bei den Pixels sollte 1 stehen, das heisst Objekte werden ab 1 Pixel in der Ferne angezeigt. Gewisse Tweaks erhöhen diesen Wert auf 2, 4 oder sogar noch höher, und dann kommt es unweigerlich zum "Aufpoppen".

Grundsätzlich ist für die Entfernungsauswahl der "Level of Detail Radius" (auf der Scenery Einstellung der erste Schieber) zuständig. Dazu unterscheidet FSX drei Radien (gering - mittel - hoch). Bei hohem Radius werden Objekte auch in grosser Entfernung dargestellt. Aber das hast Du ja sicher bei Dir so drin.
(Disclaimer: Eigentlich wird mit dieser Einstellung die Entfernungsschärfe der Texturen geregelt, da jedoch FSX für die Objekte keine eigenen Schieberegler hat, wird allgemein vermutet dass diese Einstellung auch hier passiert)

Eine andere Möglichkeit könnte hier liegen:

Zitat

[BufferPools]
PoolSize=5000000

Im Default werden 1'000'000 für die Speichergrösse zur Verfügung gestellt, wobei auch hier eigentlich die Texturen (siehe Disclaimer oben) gemeint sind. Durch Erhöhen der Speichergrösse könnten sich mehr Objekte "für den Sprung vorbereiten".

Auf der FlightSimWorld habe ich einen interessanten Artikel zu diesem Problem gelesen. Darin wird vermutet (behauptet), dass das "Aufpoppen" bewusst von Aces in Kauf genommen wird um dafür bessere FPS zu erhalten. Hier von FSWorld:

Zitat

It's supposed to do that now, Phil mentioned it in his blog. It's a trade off for now, they thought higher frame rates were better than lack of popup scenery in the distance. They turned off Alpha Blending (i think it was) to improve the frame rate. Apparently they are going to try and bring it back in the DX10 patch, so the scenery will gently melt into view rather than suddenly just appear.

Könnte oder sollte im nächsten (leider nur für DX10) Patch dann wieder behoben werden. In diesem Fall müsste man aber noch ein Weilchen warten, der DX10-Patch ist sicher nicht in den nächsten 6 Monaten zu erwarten.
Tschüss, ThunderBit / Peter
---
Asus P8P67pro3 | i5-2500K @4.42Ghz WaKü | Asus GTX570 CUII 1280 | Win10 pro64
:flieger: Saitek: X52 & ProFlight Yoke & Rudder Pedals | TrackIR 4pro

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »ThunderBit« (7. Januar 2008, 13:43)


12

Montag, 7. Januar 2008, 16:28

Das traurige ist, dass ich all diese Tweaks schon vorgenommen habe.
Auch auf 1 Pixel läuft der Sim noch sehr schnell und sauber, aber aufpoppen tuts trotzdem. :nein:
Genau deswegen ärgert mich das ja so.
Bufferpools sind sehr sehr hoch bei mir (7 Mio iirc), 1 Pixel Objekte sind aktiviert und trotzdem ploppt es auf. Scheinbar kann ich wirklich nur aufs Alpha Blending warten. :(
| Intel i7 5930K @4.25 Ghz | 32GB DDR4-3400 | Asus STRIX X99 Gaming | STRIX GTX 1080 SLI OC'd |
| Oculus Rift CV1 | TrackIR 5 | Slaw USAF Pedals | Thrustmaster HOTAS Warthog | Obutto r3volution |

Those who say it cannot be done should not interrupt the people doing it...

13

Donnerstag, 10. Januar 2008, 19:35

Die "Tweaks" schaden mehr als dass sie nützen.
Z.B. TEXTURE_BANDWIDTH_MULT=400 ...Werte über 40 sind nicht sinnvoll, siehe http://blogs.msdn.com/ptaylor/archive/20…week-or-2.aspx.
Oder den Lod Radius per CFG zu vergrößern hat zur Folge, dass noch mehr Texturen geladen werden müssen=noch mehr Blurries.
Gegen Blurries hilft nur bessere HW (leider hat Leistung ihren Preis), optimierte Add-ons (90% von den Add-ons die momentan verkauft werden sind KEINE FSX-Add-ons, sondern nur FSX-kompatible Add-ons. Teilweise sogar nicht mal FS9-Add-ons, sondern nur FS9-kompatible Add-ons; das ist optimiert: http://polypoke.spaces.live.com/blog/cns…ECF01!752.entry ) und angepasste Einstellungen (auf die HW, auf die Add-ons).
Ich weiß, das gefällt euch nicht, aber alles andere ist Augenwischerei.
Gruß,

Nils

ThunderBit

Check Six! ... do or die ...

  • »ThunderBit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 876

Wohnort: LSZR & LSZV

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 10. Januar 2008, 20:50

Offene Augen, sowieso ..

Zitat

Original von Schlumpf
gefällt euch nicht, aber alles andere ist Augenwischerei.


Mein lieber Schlumpf

Mir ist auch klar, dass wir in zwei oder drei Jahren über diese Probleme nicht mehr diskutieren werden - sobald und falls die notwendige Hardware dann verfügbar ist. Nur kann ich Deiner pauschalen Resignation keinen Nutzen abgewinnen. Schliesslich habe ich ja im Eröffnungs-Post (siehe Pkt. 4) bereits darauf hingewiesen, dass für den FSX die "beste verfügbare" Hardware zu verwenden sei und dass man am Default nichts ändern sollte ...

Tatsächlich ist es aber so, dass die oben aufgeführten Tweaks oder Korrekturen in vielen Fällen helfen. Auch wen der guten Phil Taylor in seinem Blog davon abrät oder sogar den Nutzen verneint (so wie Du). Ich kann es aus eigener, aus erster Hand gemachter, Erfahrung bestätigen:

Der Standard-FSX kann mit diesen Tweaks verbessert werden!

Die Verbesserungen sind im kleinen Rahmen, aber sie können eine grosse Wirkung haben. Bei mir sind nachdem ich die GraKa von 6600GT auf 8800GT ausgetauscht hatte immer noch wesentliche Blurries vorgekommen. Und die habe ich (mehr oder weniger) mit den vorgeführten Tweaks in den Griff bekommen. Heute fliege ich ohne grosse Blurries, und bin zufrieden.

Aber jeder User muss es selber austesten, und die für ihn geeigneten Parameter suchen und finden. Es gibt keine Universelle Lösung, zumal auch die Bedürfnisse der Simmer ja unterschiedlich sind.
Tschüss, ThunderBit / Peter
---
Asus P8P67pro3 | i5-2500K @4.42Ghz WaKü | Asus GTX570 CUII 1280 | Win10 pro64
:flieger: Saitek: X52 & ProFlight Yoke & Rudder Pedals | TrackIR 4pro

15

Donnerstag, 10. Januar 2008, 20:55

RE: Offene Augen, sowieso ..

Kann Thunderbit nur zustimmen :yes:

:bier:

Das hatten wir alles schon beim FS9 : bei denen einen hilft es, bei anderen nicht, bei dritten wiederum wird es schlechter. Jeder der möchte soll es ruhig versuchen ;)

:bier:
Gruß


16

Donnerstag, 10. Januar 2008, 21:40

Wenn ihr meint.
Nur kauft euch bitte keine FS8/9 Add-ons und jammert dann über die Performace/Blurries ;)
Versucht es einfach mal mit einer frischen FSX.cfg, ohne Tweaks und verwendet ein optimiertes FSX-Add-on und stellt die Schieber vernünftig ein (Autogen über Dense
macht keinen Sinn, Ai-Traffic über 40% macht auch keinen Sinn) und wer dann mit Stotterern und Blurries zu kämpfen hat, hat schlicht zu schwache HW oder eine Bremse im System.


Zitat Martin:
"Trotzdem, man feuert alles in allem über 12GHz an CPU Power Richtung FSX und der hat noch immer nicht genug. Schock
Das kann einfach keine saubere Programmierung sein..."

FSX komprimiert die gesamte Welt auf 15GB runter + Ai-Traffic + Wetter und dann kommen noch allerlei Grafikschickschnackeffekte dazu.
XPlane komprimiert die Welt auf 60GB, ohne Jahreszeiten, ohne Ai-Traffic, ohne ATC, ohne Add-ons, die in ihrer Komplexität (nicht Realismus) nicht mit MSFS-Add-ons vergleichbar sind, weil die Rahmenbedingungen viel enger für die Entwickler sind. Und stellst Du in XPlane eine vergleichbare Objektdichte ein und schraubst die Grafikschickschnackeffekte vergleichbar hoch, kommst Du ohne aktuelle HW auch nicht viel weiter wie mit dem FSX. Das soll nicht XPlane abwerten, aber man sollte nicht zu leichtfertig über die "Programmierung" von komplexen Dingen urteilen.
Gruß,

Nils

17

Donnerstag, 10. Januar 2008, 23:35

@Schlumpf

Du legst das alles einfach mal so fest ?

Naja, wenn´s für Dich so ist...

Nur solltest Du eines bedenken, es gibt ?zig tausende Systeme mit dem FSX, es gibt ebensoviele User, die den FSX tweaken und einstellen...

Und das tolle daran, es gibt ebensoviele User, die Tweaks erfolgreich benutzen wie solche, die damit nicht klar kommen...

Die Ursachen für fehlende Performance sind so unterschiedlich wie die User und dessen Systeme...

Wenn Du einfach mal die ganzen "Flusiforen" durstöberst - Du wirst auf ein Phänomen stoßen...

Die Systeme sind nicht gleich obwohl sie "identisch" sind...
Die Tweaks erzielen nicht Gleiches obwohl es die gleichen Tweaks sind...

Kurz erklärt:

Es gibt User, die haben einen Rechner mit einem Intel-HighEnd-CPU, einem sauschnellen RAM und die schnellste Grafikkarte und eben diese User kommen mit den Frames nicht an mein langsames AMD x2 6000+ mit 4GB@800 und GF7900GTO heran - und das obwohl ich keine speziellen Tweaks oder Flusifix benutze...

Deshalb gibt es das Problem mit den Blurries bei vielen und bei vielen auch nicht...

Ist halt kein pauschales Problem welches die Ursache im FSX ansich sucht... Es ist ein Phänomen, welches selbst Phil Taylor nicht festmachen kann...

Gruß

Dirk
Gruß

Dirk 8)

Flusitechnisch nun in den Rentenstatus gewechselt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Superburschi« (10. Januar 2008, 23:37)


18

Montag, 17. März 2008, 12:50

yoar, der beste tweak ist kein Tweak :-)

Alles verschlimmbersserungen.

Mein einziger Tweak der wirklich funktioniert ist, das ich die sichtweite der Wolken auf minimum habe, und den Dunst nie weiter wie 50 km in Aktivsky X habe. Das entlasstet den CPU und die Grafikkarte, und hielft das ich ein bishen Spass habe ;)
ich geh einfach davon aus, das in der realität man auch nicht "gestochenscharf" bis zum Horizont kucken kann. Finde solche einstellungen im FSX auch Blödsinn. ich hatte mal hier einen extem schwachen PC und den FS9, und da hatte ich damit den FS9 auf der alten Gurke am laufen gebarcht.
Dieser "tweak" hilft auch viel im FSX, und sogar bei meinen heißen Hobel den ich hier jetzt habe (wassergekühlter 6800Xtremme mit 3.5 Ghz) bekomme ich den FSX auch so hin das ich 3 Frames habe wenn ich das sportlich mal versuche :-)) (alle regler rechts, ab 10 Wokenschichten und mytrafficX auf 100 % )
Meine Strategie für viel Flugspass war und ist heute immer noch so ......sichtweite reduzieren, dafür aber dann Regler soweit aufdrechen das es richtig gut aussieht.

19

Montag, 17. März 2008, 19:44

Das muss ich noch angehen, hab ASX momentan "defaultmässig" laufen. Kalle, kannst Du bitte mal Deine ASX-Settigns reinstellen ?

:thx: und :bier:
Gruß